Im März 2011 öffnete ein ganz besonderes Geschäft in Klagenfurt seine Pforten. Das Geschäft „Olivgold“, einzigartig in Kärnten, ist spezialisiert auf französische Produkte.
Das französische Spezialitäten Geschäft Olivgold bietet seinen Kunden hervorragende französische Produkte, die von Christina Thuller-Habernigg direkt von den französischen Produzenten importiert werden. Hier werden die einzelnen Produkte bzw. ihr Produzenten näher vorgestellt.

 

Marius Fabre
Seit 1900 und 4 Familiengenerationen lässt die Familie Fabre in Salon-de-Provence das handwerkliche Know-how der Marseiller Seife und der schwarzen Olivenseife fortbestehen. Das Familiengeheimnis für die Herstellung garantiert ein natürliches Produkt, das für den Menschen gesund und schonend zur Umwelt ist. Die Erde der Provence ist seit Jahrhunderten mit der Geschichte der Seife verbunden, deren Herstellung von LudwigXIV., dem Sonnenkönig, festgelegt wurde. (Edikt des Königs, 1688)
  
Jean-Louis Lautard

Wir haben für Sie einen Honig des französischen Imkers Jean-Louis Lautard ausgesucht. Imker mit Leidenschaft, hat der "König der Bienen“ über 40 Medaillen (17 Gold) in 13 Jahren beim Concours Général Agricole gewonnen. Um seinen Bienen eine reichhaltige Auswahl an Blüten zu bieten, befindet sich Jean-Louis Lautard mit den Bienenstöcken von Mai bis Oktober auf Wanderschaft. Im Winter werden die Königinnen im Massiv des Estérel und Tanneron aufgezogen.
Der Lavendel Honig aus der Provence und der Blütenhonig sind Red Label zertifiziert. Mit dieser Anerkennung genießen Sie einen zu 100% natürlichen Honig aus der Provence.


Domaine La Michelle
Im Herzen der Provence befindet sich die „Domaine La Michelle“, ein Paradies für Reben und Olivenbäume, die hier seit drei Generationen kultiviert werden. Das treibende Prinzip ist die Achtung der Umwelt und der lokalen Ökosysteme, heute ist die Domaine stolz auf ihre Auszeichnung AB, Agriculture biologique – biologische Landwirtschaft.
Die Weinstöcke wachsen südseitig auf typisch provenzalischen Terrassen in einem Ton/Kalkboden. Auf 4 Hektar werden die 1700 Olivenbäume kultiviert, die Ernte erstreckt sich von Oktober bis Dezember.


Moulin de Mouriès
Das Anbaugebiet, La Vallée des Baux de Provence, erstreckt sich über fast 6.300 Hektar. Mit rund 580.000 Bäumen (darunter allein 80.000 in der Gemeinde Mouriès) auf 1.450 Hektar hat es die höchste Ölbaumdichte Südfrankreichs. Dazu ist anzumerken, dass viele neue Olivenhaine in den Tälern der Alpilles im Rahmen der Brandvorbeugung gepflanzt wurden: ein gepflegter Hain ist ein hervorragender Brandschutz! Die Genossenschaft, die sich im 1626 errichteten Gebäude befindet, ist die einzige Mühle Frankreichs mit zweifacher Kette, was die strikte Trennung der Herstellung verschiedener Ölsorten ermöglicht. 


Cravenco 
Im Herzen des Tals von Les Baux de Provence, in dieser bevorzugten Region, in der die Sonne und der Mistral ihre Spuren hinterlassen, werden die außergewöhnlichen Oliven und Tapenaden erzeugt. 
« Regardez donc la lumière sur les oliviers, ça brille comme du diamant. C’est rose, c’est bleu...et le ciel qui joue au travers, c’est à vous rendre fou. » (Auguste Renoir)
„Betrachten Sie das Licht auf den Olivenbäumen, es glänzt wie ein Diamant. Es ist rosa, es ist blau...und der durchscheinende Himmel, es ist zum Verrückt werden.“

 


Vedrenne

Gegründet in 1923 in Nuits-Saint-Georges im Herzen der Obstgärten von Burgund. Vedrenne ist für die hohe Qualität der Cremes, Fruchtsirups und Liköre bekannt.
Jedes Jahr werden viele Medaillen in renommierten Wettbewerben gewonnen, der Supercassis ist der Crème mit den meisten Auszeichnungen weltweit!


Veuve Ambal 

Lernen Sie das Unternehmen VEUVE AMBAL kennen, einen mehr als einhundert Jahre alten Familienbetrieb im Herzen Burgunds.Das seit 1898 von VEUVE AMBAL erzeugte und veredelte Produkt erhielt im Jahr 1975 mit der Bezeichnung „Appellation d'Origine Contrôlée" (kontrollierte Herkunftsbezeichnung) seine qualitative Anerkennung. Für die Appellation „Crémant de Bourgogne“ müssen die Burgunder Trauben von Hand gelesen und in Behältern mit Löchern transportiert werden, um Zerquetschen zu vermeiden. 
Das Qualitätsniveau der Weine von VEUVE AMBAL war schon immer legendär. Die erste Auszeichnung - eine Ehrenurkunde bei der Franco-British Exhibition - geht auf das Jahr 1908 zurück.